Aktuelle Nachricht

Reklamationen vermeiden spart Arbeit und Ärger

Kleine Ursache, große Wirkung. Turbolader-Reklamationen sind ärgerlich, weil es dabei im Regelfall um viel Geld geht. Mit dem einfachen Austausch des Turboladers ist es meist nicht getan. Vorher muss zuerst einmal die Ausfallursache ermittelt und beseitigt werden, damit es nicht zum erneuten Ausfall kommt. Dieser führt in vielen Fällen dann zur Kundenverstimmung mit dem Turbolader-Lieferanten, obwohl der neue Lader einwandfrei ist. Im Workshop beim Kölner Turbolader Spezialisten MOTAIR haben die Mitarbeiter nach praktikablen Möglichkeiten gesucht die Anzahl der unberechtigten und vermeidbaren Reklamationen zu senken. Hierbei sind die Themen Kundeninformation und Schulung von großer Bedeutung. Das erklärte Ziel des MOTAIR Teams, unter der Leitung von Andreas Solibieda, ist die Kundenzufriedenheit weiter zu erhöhen und möglichen Ärger schon im Vorfeld auszuschließen.

Praktiker unter sich beim MOTAIR Workshop in Köln

Zurück